You didn’t come this far to stop

black blue and yellow textile
black blue and yellow textile

Curriculum Vitae

Andree Michaelis-König ist habilitierter Privatdozent an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Er studierte an der Freien Universität Berlin sowie am Reed College, Portland (Oregon, USA), Neuere Deutsche Literatur, Komparatistik und Philosophie. Seine Promotion an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien der Freien Universität Berlin schloss er 2011 summa cum laudeab. 2023 erschien seine Habilitationsschrift Das Versprechen der Freundschaft. Politik und ästhetisch Praxis jüdisch-nichtjüdischer Freundschaften in der deutschsprachigen Literaturgeschichte seit der Aufklärung in der Reihe „Germanisch-romanische Monatsschrift. Beihefte“ im Winter Verlag.

Akademischer Werdegang

05/2024 Listenplatz 1 im Berufungsverfahren für die Professur für Modern German Literature and Culture an der Universität Antwerpen

01-05/2024 Lehrauftrag an der NYU Berlin für den Kurs „German Intellectual History: What is Power?“ (Spring)

10/2023-03/2024 PostDoc (Vertretung) am SFB Intervenierende Künste an der Freien Universität Berlin (Lehrstuhl Prof. Dr. Jürgen Brokoff), Teilprojekt „Intervenierendes Schreiben. Von der proletarisch-revolutionären Literatur der Weimarer Republik bis zur Literatur der DDR und der Bundesrepublik“

08-12/2023 Lehrauftrag an der NYU Berlin für den Kurs „German Intellectual History: What is Power?“ (Fall)

31.5.2022 Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach Neuere Deutsche Literatur an der Europa-Universität Viadina, Frankfurt (Oder)

2.2.2022 Habilitation auf der Grundlage der Schrift Das Versprechen der Freundschaft. Politik und ästhetisch Praxis jüdisch-nichtjüdischer Freundschaften in der deutschsprachigen Literaturgeschichte seit der Aufklärung an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder); Gutachter*innen: Prof. Dr. Kerstin Schoor, Prof. Dr. Stephan Braese, Prof. Dr. Annette Werberger. Verleihung der Lehrbefähigung für den Fachgebiet Neuere Deutsche Literatur

Seit 08/2020 Mitglied des DFG-geförderten Netzwerks 3G. Positionen der dritten Generation nach Zweitem Weltkrieg und Shoah in Literatur und Künsten der Gegenwart

04-06/2018 Elternzeit

05/2017-09/2022 Postdoktorand und Leiter der literaturwissenschaftlichen Forschungsgruppe Literarische Praktiken der Verflechtung jüdischer Autorinnen und Autoren in der europäischen Diaspora[aktueller Titel: Schreiben in der europäischen Diaspora. Jüdische Literaturen im deutschsprachigen Raum vom 18. bis 21. Jahrhundert] am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

2017 Mitbegründer des internationalen Friendship Studies Network

05/2012-09/2023 Akademischer Mitarbeiter an der Axel Springer-Professur für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

11/2011-04/2012 Assistent der Geschäftsstelle der Friedrich Schlegel Graduiertenschule, FU Berlin

10.11.2011 Promotion mit der Arbeit Erzählräume nach Auschwitz. Literarische und videographierte Zeugnisse von Überlebenden der Shoah; Betreuung: Prof. Dr. Irmela von der Lühe, Prof. Dr. Georg Witte – Prädikat: „summa cum laude“

10/2008-09/2011 Doktorand an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien an der FU Berlin

05/2007-09/2007 Hospitanz, anschließend freiberufliche Mitarbeit im Wissenschaftslektorat des Suhrkamp Verlags, Frankfurt (Main)

05/2007 Magisterabschluss, FU Berlin – Gesamtprädikat: „sehr gut“

10/2001-05/2007 Studium der Neueren Deutschen Literatur, der Philosophie sowie der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der FU Berlin und am Reed College, Portland (Oregon, USA)

10/2001-09/2003 Studium der Neueren Deutschen Literatur, der Philosophie und der Politikwissenschaft an der FU Berlin

06/2000 Abitur am Gymnasium Stolzenau mit Auszeichnung der Ernst-Stewner-Stiftung